X

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

lesen

Reiseinformation Österreich

Sicherheit
In der Wiener Innenstadt wurden am 2. November 2020 terroristische Angriffe verübt. Schüsse schwer bewaffneter Attentäter forderten Todesopfer und Verletzte.
Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle und Handtaschenraub kommen insbesondere in den Großstädten an von Touristen sehr frequentierten Orten vor. Gewaltkriminalität ist selten.

Währung und Bezahlung
Die gültige Währung für dieses Reiseland ist der Euro.
In der Regel wird mit Bargeld, EC-Karte oder Kreditkarte bezahlt.
Auf Berghütten ist es in der Regel so, das mit Bargeld bezahlt werden muss. Weitere Infos bekommst du in unseren Tourenbeschreibungen.

Gesundheit
Europäischer Standard im Gesundheitswesen.
Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.
Wer auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, sollte einen ausreichenden Vorrat und einen Nachweis über die ärztliche Verschreibung mitnehmen.
Es wird empfohlen, rechtzeitig vor Reisebeginn den Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren.
Allgemeingültige Notrufnummer: 112
Polizei: 133
Bergrettung: 140

Impfungen
Derzeit gibt es keine verpflichtenden Impfungen für die Einreise nach Österreich.
Wir empfehlen einen Standartschutz für Bergreisen im Allgemeinen.
Folgende Impfungen werden für internationale Bergreisen empfohlen:
Polio, Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus

Weitere Informationen findest du hier:
Zentrum für Reisemedizin

Einreise und Zoll
Die Einschränkungen bei der Einreise an den österreichischen Grenzen ist gering. Gelegentlich kann es zu Kontrollen von Personen und Fahrzeugen kommen. Seit September 2015 führt Österreich wieder Grenzkontrollen an der österreichisch-ungarischen als auch der österreichisch-slowenischen Grenze durch. Dies kann unter Umständen zu Wartezeiten im grenzüberschreitenden Verkehr führen. Der öffentliche Nahverkehr ist gut ausgebaut und es lassen sich auch abgelegene Urlaubsregionen gut mit Bus und Bahn erreichen.

Informationen zur Einfuhr von Waren findest du hier:
Waren Ein- und Ausfuhr in die EU

Reisedokumente und Visum
In den 17 europäisichen Ländern des Schengen-Raums sind die Binnengrenzen abgeschafft und es besteht für alle Einwohner der Schengen-Mitgliedstaaten das Recht auf uneigeschränkten Personenverkehr.
Zu den 17 Schängenländern zählen neben allen EU-Mitgliedsstaaten u. A. die Schweiz, Norwegen und Island

Für Bürgerinnen und Bürger mit Staatsbürgerschaft aus dem Schengenraum gilt:
Es besteht keine Visumpflicht. Die Mitnahme eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises ist erforderlich.

Informationen zum Aufenthalt und Visa findest du hier:
Auswärtiges Amt Bundesrepublik Deutschland

Klima und Wetter
Es herrscht gemäßigtes Alpin-Klima mit zunehmend kontinentalem Einfluss nach Osten.
Im Winter kommt es in den Bergen immer wieder zu Lawinenabgängen und auch Sperrungen von Gebieten wie insbesondere von Tälern.
Schnee- und Gletscherschmelze können auch im Frühjahr Lawinen und Erdrutsche verursachen.
 
Ein einheitliches Alpenklima gibt es nicht, da die regionalen Unterschiede enorm sind. Grob abgrenzen kann man jedoch das trockene, kontinental geprägte Klima der inneralpinen Täler von dem feuchten Klima der alpinen Randlagen.
Die inneralpinen Täler sind dank ihrer abgeschirmten Lage mit 600 bis 1000 mm Niederschlag pro Jahr relativ niederschlagsarm und weisen im Vergleich zu alpinen Randlagen eine bis zu 1 ° C höhere Durchschnittstemperatur auf. Dadurch liegt die Baumgrenze in den Zentralalpen, zum Beispiel im Ötztal, deutlich höher als in den Randlagen der Nordalpen, wie etwa dem Wettersteingebirge. Vor allem im Winter sind die inneralpinen Täler deutlich niederschlagsärmer – dort liegt deshalb auch weniger Schnee – als die Randlagen mit teilweise tagelang anhaltenden Stauniederschlägen.
Der Alpenraum ist vom Klimawandel überdurchschnittlich stark betroffen. Er hat sich seit dem späten 19. Jahrhundert doppelt so stark erwärmt wie der globale Durchschnitt, etwa um 2 °C. Auch der DAV ist daher vom Klimawandel betroffen und setzen sich für einen aktiven Klimaschutz ein.


Wetterdienste:
DAV Bergwetter
Meteo Blue
ZAMG Bergwetter

Besuch uns auf facebook
logo-facebook


oder teile diese Seite

Partner & Friends

Mögliche Zahlungsarten bei Online-Buchung
  • PayPal
  • Visa
  • Mastercard
  • Bank